Lukas Adams

Orgelstipendiat 2020/2021

Lukas Adams, geboren 1993, erhielt bei Dekanatskantor Wolfgang Weyrich in Offenbach ersten Klavier- und Orgelunterricht. 2009 legte er beim Institut für Kirchenmusik Mainz die kirchenmusikalische D-Ausbildung als Organist ab, von 2009 – 2011 folgte die Ausbildung zum C-Kirchenmusiker (Orgel und Chorleitung). Unterricht bei Waldemar Szymanski (Heusenstamm) in Jazz-Piano und Peter Reulein (Frankfurt) in Improvisation ergänzten seine kirchenmusikalische Ausbildung.

Nach dem Abitur 2012 begann er zunächst das Studium der Wirtschaftswissenschaften in Frankfurt und Mainz, welches er 2019 abschloss. Ab 2015 studierte er an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK) in Frankfurt a.M. im Bachelorstudiengang Kirchenmusik. Zu seinen Lehrern gehören unter anderem Martin Lücker und Carsten Wiebusch (Orgel Literatur), Stefan Viegelahn (Orgelimprovisation), Winfried Toll (Chorleitung), Uwe Sandner (Orchesterleitung) und Christoph Spendel (Jazz-Piano). Seit dem Wintersemester 2019/2020 setzt er sein Studium im Masterstudiengang Kirchenmusik an der HfMDK Frankfurt fort.

Lukas Adams ist auf vielfältige Weise in der Rhein-Main-Region bzw. im Bistum Mainz als Organist und Chorleiter aktiv. Seit 2017 ist er Organist an der Pfarrkirche St. Bonifaz des Dominikanerklosters in Mainz und gibt im Rahmen der dortigen Konzertreihen regelmäßig Orgelkonzerte. Seit 2018 nimmt er einen Lehrauftrag am Institut für Kirchenmusik Mainz wahr.

Veröffentlicht in Orgelstipendiaten