• Aktuell »
  • Kuratorium Bad Homburger Schloss verabschiedet Stefanie Duprel und begrüßt Lukas Adams im Rahmen der Orgelmatinée

Kuratorium Bad Homburger Schloss verabschiedet Stefanie Duprel und begrüßt Lukas Adams im Rahmen der Orgelmatinée

Stefanie Duprel, Stipendiatin 2018/2019, wurde im Rahmen der Orgelmatinée des Kuratoriums Bad Homburger Schloss am vergangenen Samstag in der Schlosskirche verabschiedet. Begrüßt wurde Lukas Adams, ihr Nachfolger für das Stipendienjahr 2020/2021.

Eine Medaille und einen Blumenstrauß gab es zum Abschied. Karl Josef Ernst, Vorsitzender des Kuratoriums Bad Homburger Schloss, überreichte beides an Stefanie Duprel, die gemeinsam mit Johanna Winkler das Programm der vergangenen Monate zu den Orgelmatinéen der Schlosskirche gestaltet hat. „Mit dem Charme der jungen Musikerin und im Team mit Johanna Winkler hat Stefanie Duprel Akzente gesetzt“, so Karl Josef Ernst. Die Konzerte in der Schlosskirche seien in den vergangen zwei Jahren durch Frau Duprels künstlerische Fähigkeiten deutlich bereichert worden, so Ernst, „dafür danken wir ihr sehr herzlich“. In den vergangen Jahren hätten sich die Orgelmatinéen, die regelmäßig durch das damit verbundene Spendenaufkommen einen wesentlichen Beitrag für die Arbeit des Kuratoriums beisteuern, zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt. An jedem zweiten Samstag im Monat finden die Matinéen in der Schlosskirche statt. Der Eintritt ist frei, jedoch tragen die Spenden zur Finanzierung und dem Erhalt der Schlosskirche bei.

Seit dem Jahr 2000 vergibt das Kuratorium Bad Homburger Schloß e.V. an hochbegabte Musikstudentinnen und -studenten des Faches Orgel Stipendien von zweijähriger Dauer. Damit steht 2020 auch das zwanzigjährige Jubiläum vor der Tür, für das ein eigenes Programm geplant ist. Das Kuratorium arbeitet dabei sehr eng mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK) Frankfurt am Main zusammen und zählt zu den Förderern der Hochschule. Die fachliche Begleitung erfolgt dabei durch Professor Stefan Viegelahn.

Die 25-jährige Stefanie Duprel erhielt im Alter von acht Jahren ihren ersten Klavierunterricht am Conservatoire de Musique d’Esch-sur-Alzette, wo sie u.a. auch die Fächer Harmonielehre, Kontrapunkt, Posaune und Kammermusik belegte. Seit 2008 erhält sie dort Orgelunterricht vom Luxemburger Domorganisten Paul Breisch. In der Orgelklasse von Prof. Martin Lücker begann sie 2013 das Studium der Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main, welches sie seit Oktober 2017 im Masterstudiengang in der Orgelklasse von Prof. Stefan Viegelahn fortsetzt. Sie belegte Orgel-Meisterkurse u.a. bei Prof. Dr. Martin Sander in Bad Homburg, Louis Robilliard in Paris und Jan Willem Jansen in Saint-Antoine-l’Abbaye. Am Frankfurter Dom legte sie 2016 ein Kirchenmusik-Praktikum ab. Darüber hinaus ist sie seit Dezember 2012 Organistin der Kirche Saint Michel in Luxemburg-Stadt und spielt Konzerte in Luxemburg und Deutschland. „Wie die Stipenditaten der vergangenen 20 Jahre vor ihr, wird sie mit ihren Fähigkeiten und Künsten die Orgel- und Kirchenmusik bereichern“ gibt sich Karl Josef Ernst überzeugt.

Lukas Adams, geboren 1993, erhielt bei Dekanatskantor Wolfgang Weyrich in Offenbach ersten Klavier- und Orgelunterricht. 2009 legte er beim Institut für Kirchenmusik Mainz die kirchenmusikalische D-Ausbildung als Organist ab, 2009 bis 2011 folgte die Ausbildung zum C-Kirchenmusiker (Orgel und Chorleitung). Unterricht bei Waldemar Szymanski (Heusenstamm) in Jazz-Piano und Peter Reulein (Frankfurt) in Improvisation ergänzten seine kirchenmusikalische Ausbildung. Nach dem Abitur 2012 begann er zunächst das Studium der Wirtschaftswissenschaften in Frankfurt und Mainz, welches er 2019 abschloss. Seit 2015 studiert er an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main im Bachelorstudiengang Kirchenmusik. Ab dem Wintersemester 2019/20 wird Lukas Adams neben seinem Stipendium des Kuratorium Bad Homburger Schloss sein Studium im Masterstudiengang Kirchenmusik an der HfMDK Frankfurt fortsetzen. Lukas Adams ist auf vielfältige Weise in der Rhein-Main-Region bzw. im Bistum Mainz als Organist und Chorleiter aktiv. Seit 2017 ist er Organist an der Pfarrkirche St. Bonifaz des Dominikanerklosters in Mainz und gibt im Rahmen der dortigen Konzertreihen regelmäßig Orgelkonzerte. Seit 2018 nimmt er einen Lehrauftrag für Orgel am Institut für Kirchenmusik Mainz wahr. „Mit der Schlosskirche wird nun eine weitere Wirkungsstätte für Lukas Adams hinzukommen. Darüber freuen wir uns sehr und begrüßen ihn als neuen Stipendiaten sehr herzlich!“, so Karl Josef Ernst.

Veröffentlicht in Aktuell