Timo Rinke

Orgelstipendiat 2010/2011

Der junge Kirchenmusiker Timo Rinke wurde 1982 in Göttingen geboren. Seine musikalische Ausbildung begann er bereits im Grundschulalter. Im Alter von 15 Jahren wagte er den Schritt auf die Orgelbank.

Timo Rinke

Timo Rinke

Bereits 1999 trat Timo Rinke seine erste Organistenstelle an. 2003 gewann er den Regionalwettbewerb Jugend Musiziert im Fach Orgel und wurde im darauf folgenden Landeswettbewerb mit dem zweiten Preis ausgezeichnet. Im gleichen Jahr legte er zudem die C-Kirchenmusikerprüfung ab.

Sein Kirchenmusikstudium begann Timo Rinke im Herbst 2003 an der Hochschule für Künste in Bremen und studierte dort u. A. bei LKMD Winfried Dahlke (künstlerisches Orgelspiel), Martin Böcker (Improvisation), Prof. Friederike Woebcken (Chorleitung) und GMD Florian Ludwig (Orchesterleitung). 2007 legte er dort die Diplomprüfung Kirchenmusik B mit der Note „Sehr gut“ ab.

Zurzeit studiert er Kirchenmusik A an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Zu seinen Lehrern gehören dort Prof. Martin Lücker (Künstlerisches Orgelspiel), Prof. Gerd Wachowski (Improvisation), Prof. Winfried Toll (Chorleitung) und GMD Uwe Sandner (Orchesterleitung).

Während seines gesamten Studiums arbeitet Timo Rinke als Organist und Chorleiter in mehreren Kirchengemeinden. Darüber hinaus war er künstlerischer Assistent von Prof. Wolfgang Helbich am St. Petri Dom zu Bremen.

Konzerterfahrungen sammelte der 25ährige als Organist, Chordirigent und Continuospieler in zahlreichen Konzerten. Hierbei trat er solistisch auf, jedoch auch mit Chören wie dem Kammerchor der Hochschule für Künste Bremen, dem Bremer Domchor und dem Alsfelder Vokalensemble und mit bedeutenden Orchestern wie Kammer Sinfonie Bremen, Bremer Philharmoniker und Junge Deutsche Philharmonie.

Am 1. September 2010 hat Timo Rinke für zwei Jahre die Stelle eines Assistenzkantors bei Landeskirchenmusikdirektor Kord Michaelis an der Stadtkirche in Pforzheim angetreten.

Veröffentlicht in Orgelstipendiaten

'