Rudolf Müller

Orgelstipendiat 2005/2006                                                             

Rudolf Müller

Rudolf Müller

Rudolf Müller war in den Jahren 2005/2006 Stipendiat des Kuratorium Bad Homburger Schloss. So hatte er während seines Studiums an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main die Möglichkeit, die rekonstruierte Bürgy-Orgel zu nutzen. Hier spielte er zahlreiche Matineen und Konzerte mit den Schwerpunkten Barock und Moderne, zudem aber auch Programme für Kinder.

Vita

Geboren 1977 in Würzburg, Beginn der musikalischen Ausbildung im Alter von fünf Jahren, Orgelunterricht seit 1990.

Seit 1997 Studium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt/Main bei Prof. Gerd Wachowski (Orgelliteratur, Improvisation), Prof. Tomasz Adam Nowak (Improvisation), Prof. Winfried Toll (Chorleitung), Prof. Godehard Joppich (Gregorianik).

2002 A-Examen für Kirchenmusik.
2003 Examen der künstlerischen Ausbildung (Hauptfach Orgel).
Seit 2004 Student der Solistenklasse bei Prof. Dr. Martin Sander.

Kurse für Improvisation u. a. bei Thierry Escaich, Hans Gebhard, Wolfgang Seifen, Peter Planyavsky.

2001 Erster Preis und Publikumspreis beim Internationalen Bachwettbewerb Wiesbaden.
2003 Kulturpreis der Stadt Bad Soden am Taunus.
2005 Erster Preis und Publikumspreis beim Internationalen Wettbewerb für Orgelimprovisation Schwäbisch Gmünd.
2005/06 Stipendiat des Kuratoriums „Schlosskirche Bad Homburg“.

1994 Organist an der Mariannhiller Herz-Jesu-Kirche in Würzburg.
1999 Leiter der Kirchenmusik Mariannhill Würzburg.
2005 dort hauptberuflicher Kirchenmusiker.
2006 Lehrauftrag am Matthias-Grünewald-Gymnasium Würzburg (Orgelliteraturspiel und Orgelimprovisation).

Internationale Konzerttätigkeit (Deutschland, Luxemburg, Italien, Israel, Südafrika).

Veröffentlicht in Orgelstipendiaten

'